Inhalt: Der Vertrag ist unterzeichnet

Der Vertrag ist unterzeichnet

Allen Ray Smith wird hauptamtlicher Trainer der „TSV Neustadt temps Shooters“

  • Aktuell gibt es zehn gelistete Mannschaften: Die 1., 2. und 3. Herren, 1.Damen, U18 weiblich, U18 männlich, U14 weiblich, U14 männlich, U12 männlich und U10. Smith trainiert die 1. Herren sowie 1. Damen und U18 weiblich. Foto: KrämerAktuell gibt es zehn gelistete Mannschaften: Die 1., 2. und 3. Herren, 1.Damen, U18 weiblich, U18 männlich, U14 weiblich, U14 männlich, U12 männlich und U10. Smith trainiert die 1. Herren sowie 1. Damen und U18 weiblich. Foto: Krämer
Bild von

Neustadt (cck). Erfreuliche Nachrichten gibt es gleich zu Jahresbeginn beim TSV: Headcoach Allen Ray Smith verlängerte zwischen den Jahren nicht nur seinen Vertrag, sondern wird auch hauptamtlicher Trainer der „TSV Neustadt temps Shooters“.

Für die nächste Saison hat sich der 37-Jährige einiges vorgenommen. Neben seiner Funktion als Trainer wird Smith weitere Aufgaben, vor allem in der Nachwuchsarbeit, übernehmen. Langfristiges Ziel ist es, das Projekt „Basketball in und um Neustadt“ voranzutreiben. Mit 160 Mitgliedern und zehn gemeldeten Teams ist die Basketballsparte gut aufgestellt, laut Teammanager Jan Gebauer könnte es in puncto Nachwuchsspielern aber „noch deutlich mehr werden.“

Smith kam 2015 zum TSV. Zunächst als Co-Trainer unterstützte er Miroslav Vorkapic, nach nur einem halben Jahr wurde er selbst zum Headcoach. Bis heute schätzt er die lockere Atmosphäre innerhalb des gesamten Teams. „Das ist eben auch die Philosophie des Basketballs“, betont er. In seiner neuen Funktion als hauptamtlicher Trainer will er zwei Komponenten miteinander verbinden - den Unterhaltungswert und Leistungssport.

Die 1. Herren-Mannschaft soll als Aushängeschild der Basketballsparte gestärkt werden. Laut Gebauer gibt es bei den Spielen zwar viele Kinder, die zuschauen, allerdings nur wenige, die sich tatsächlich im Verein anmelden. „Mit Allen Ray wollen wir in die Zukunft gehen“, sagt der Teammanger. So soll der Kontakt zu Schulen und auch Kindergärten intensiviert werden.

Bislang kooperiert der TSV mit sechs Schulen, führt dort Basketball-AGs durch. Denkbar ist laut Gebauer das Programm weiter auszubauen, Turniere und kleine Basketball-Camps durchzuführen - auch Freikarten für die Spiele zu verteilen, um den Kindern den Basketballsport näher zu bringen. Smith will auch die Senioren stärker einbinden, unter anderem Projekte in Pflegeheimen realisieren. „Ein Anfang wären einfache Wurfspiele“, wirft der Trainer ein.

Nächstes Heimspiel:

Die „TSV Neustadt temps Shooters“ treten Samstag gegen den Kontrahenten ALBA Berlin an. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Sporthalle der Michael Ende Schule.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 982 vom 06.01.2018