Inhalt: Brennender Mähdrescher setzt trockenes Feld in Flammen

Brennender Mähdrescher setzt trockenes Feld in Flammen

Orts- und Kernstadtwehren kämpften mit Flächenbrand

Scharrel (tma). Ein Mähdrescher ist am Donnerstagabend gegen 18.20 Uhr hat an einem Feld am Ahornkamp bei der Arbeit überhitzt. Durch die enorme Trockenheit verbreiteten sich die Flammen von der Maschine auch schnell auf dem Feld, weshalb Ortsfeuerwehren aus Scharrel, Otternhagen, Metel und Kernstadtwehr auch den entstandenen Flächenbrand löschen mussten.

„Das Feld wurde großzügig gewässert, leichter Wind hat das etwas erschwert“, berichtet Pressewart Dennis Hausmann. Der Einsatz sei durch die Lage des Mähdreschers am Rand des feldes glimpflich ausgegangen „sonst hätte mehr vom Feld gebrannt“.

Zwischendurch mussten die Wasservorräte mit dem Pendelverkehr einiger Löschfahrzeuge aufgefüllt werden. Bei größerem Mangel hätte die Einsatzleiter Marvin Achtzehn sonst nachalarmieren müssen. Etwa 50 Einsatzkräfte haben die Brandnester im Landwirtschaftsgerät sporadisch nachgelöscht, nachdem diese an verschiedenen Stellen aufflammten.

„Das war der erste Flächenbrand durch landwirtschaftliches Gerät in diesem Jahr“, erklärt Hausmann. „Zum Glück sind wir soweit verschont geblieben.“

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1116 vom 01.08.2020