Inhalt: Die Corona-Lage am Montag: Zahlen gehen auf drei aktuelle Fälle zurück

Die Corona-Lage am Montag: Zahlen gehen auf drei aktuelle Fälle zurück

Keine neue Infektion über das Wochenende

Neustadt (os). Zwei Wochen nach dem kräftigen Anstieg um fünf Fälle gelten diese nun als "genesen". Damit sinkt die Zahl der aktuell als infiziert geltenden Corona-Betroffenen von acht auf drei. An den kommenden drei Tagen ist jeweils für einen weiteren Menschen im Neustädter Land diese Frist abgelaufen. Die Zahl der Neustädter - aus Kernstadt und Dörfern - die seit Beginn der Pandemie nach den offiziellen Zahlen des Gesundheitsamtes der Region Hannover positiv getestet wurden, bleibt weiterhin bei 56.* Verstorben ist bisher niemand aus dem Stadtgebiet in Zusammenhang mit dem Virus.

In der Region Hannover sind über das Wochenende nur drei weitere Menschen positiv getestet worden. Im gesamten Gebiet - Landeshauptstadt inklusive - wurden seit Auftreten der ersten Corona-Infektion im Februar insgesamt 2.778 (2.775) Menschen mit positiven Tests gezählt (Stand: Montagnachmittag). Davon gelten mittlerweile 2.558 (2.537) als genesen. Gestorben sind seit Ausbruch der Pandemie 116 (+/-0) Menschen unter Beteiligung der Virus-Infektion**. Damit liegt die aktuelle Zahl der betroffenen Regionsbewohner mit heutigem Datum bei 103 (124). In Kliniken werden derzeit noch 81 Patienten behandelt, elf von ihnen auf Intensivstationen. Am Freitag lagen die Zahlen noch bei 73 und sechs, am gestrigen Donnerstag gab es keine aktuellen Zahlen dazu.

Die Altersverteilung der seit Beginn Infizierten: bis 9 Jahre: 81 Infizierte (+1), 10 bis 19 Jahre: 156 (+/-0); 20 bis 29 Jahre: 463 (+/-0); 30 bis 39 Jahre: 447 (+1); 40 bis 49: 458 (+1); 50 bis 59 Jahre: 499 (+/-0); 60 bis 69 Jahre: 228 (+/-0); 70 bis 79 Jahre: 164 (+/-0); 80 Jahre und älter: 280 (+1). Ohne Altersangabe: 2.

* Wie auch sonst, sind das nur die im Stadtgebiet gemeldeten Erkrankten. Im Klinikum behandelte Personen, die ihren Wohnsitz andernorts haben, zählen jeweils in ihrer Heimatkommune.

** In der ersten Version des Berichts war von 117 Verstorbenen die Rede. Die Region Hannover hatte einen Übertragungsfehler gemacht und das später korrigiert.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1112 vom 04.07.2020