Inhalt: Kontakte möglichst nur noch zu Angehörigen im eigenen Haushalt

Kontakte möglichst nur noch zu Angehörigen im eigenen Haushalt

Baumärkte nur für Gewerbekunden - Sport und Bewegung draußen im Familienkreis erlaubt

Neustadt (os). Mit der heute veröffentlichten Allgemeinverfügung der Region Hannover, gelten ab morgen auch im Stadtgebiet noch weitergehende Beschränkungen. Kontakte zu anderen Personen als den direkt im eigenen Haushalt lebenden Angehörigen sind damit auf das absolute Minimum zu beschränken. Im öffentlichen Raum dürfen sich nicht mehr als zwei Personen außerhalb von Angehörigen gleichzeitig zusammen aufhalten - mit Sicherheitsabstand von 1,5 Metern.

Arztbesuche sind weiterhin möglich, ebenso das Einkaufen. Medizinische Dienstleistungen sind nur erlaubt, wenn sie dringend erforderlich sind. Das gilt etwa auch für Optiker, Hörgeräteakustiker und Physiotherapeuten, Ausnahmen müssen ärztlich begründet werden. Zahlreiche Anbieter auf diesen Gebieten haben derzeit eingeschränkte Angebotszeiten, daher empfiehlt sich ein vorheriger Anruf. Friseure, Tattoo-, Kosmetik- und Nagelstudios, bei denen der Abstand schon aufgrund der Art des Umgangs nicht einzuhalten ist, bleiben geschlossen.

Restaurants dürfen weiter nur Außer-Haus-Verkauf und Lieferservice anbieten.

Baumärkte dürfen ab sofort nur noch an gewerbliche Kunden verkaufen, eine Gewerbeausübung muss nachgewiesen werden.

Gestattet sind zudem die Fahrten von und zur Notbetreuung von Kindern und zu pflegenden Angehörigen, auch Versorgungsfahrten für Letztere und wichtige Behördengänge. Beerdigungen dürfen nur noch im engsten Familienkreis erfolgen.

Sport und Bewegung an der frischen Luft bleiben ausdrücklich erlaubt, sind aber ebenfalls nur gemeinsam mit im eigenen Haushalt lebenden Angehörigen gestattet.

Die Beschränkungen gelten vorerst bis zum 18. April.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 2412 vom 25.03.2020