Inhalt: "AKK" lockt viele auf den Sparkassen-Vorplatz

"AKK" lockt viele auf den Sparkassen-Vorplatz

Wahlkampfunterstützung für Porscha und Kuban

  • Der Sparkassenvorplatz war zum Besuch der CDU-Bundesvorsitzenden gut gefüllt.   Fotos: SeitzDer Sparkassenvorplatz war zum Besuch der CDU-Bundesvorsitzenden gut gefüllt. Fotos: Seitz
Bild von

Neustadt (os). Prominente Besucherin auf dem Sparkassen-Vorplatz: Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesvorsitzende der CDU kam zum Wahalkampf-Termin in die Innenstadt, das wollte mancher Neustädter sich nicht entgehen lassen. Der Platz war gut gefüllt, Deutschlands oberste Christdemokratin legte sich verbal ins Zeug für Europa, den regionalen EU-Kandidaten Tilman Kuban und den CDU-Bürgermeisterkandidaten Stefan Porscha.

"AKK" legte sich intensiv ins Zeug, pries die Vorzüge eines freien und friedlichen Europas. Sie warnte jedoch auch vor Kräften von außen und innen, die "eine Gefahr für Europa sind".

Im Gespräch mit Porscha hatte sie Einblicke in ihren Werdegang gegeben, in ihrer anschließenden Rede aber auch mit einem oft zitierten Unterschied aufgeräumt: "Große und kleine Politik gibt es nicht", sagte sie, "nur richtige oder falsche".

Nach dem Bühnenteil nahm sich die Saarländerin Zeit für Autogramme und Selfie-Wünsche, bevor ihr Tross zum nächsten Termin aufbrach.

Ein Sonderlob gab es für das Orchester Berggarten und dessen schmissigen Melodien. Die hatte sie in Niedersachsen nicht erwartet, Kramp-Karrenbauer versprach aber umgehend, den neuen Eindruck künftig überall weiterzugeben.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1053 vom 18.05.2019