Inhalt: Am Mittwoch ist wieder Andacht in der frisch renovierten St.Vitus-Kapelle

Am Mittwoch ist wieder Andacht in der frisch renovierten St.Vitus-Kapelle

  • Sabine Kuhlmann vom Kapellenvorstand (li.) freut sich, dass die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind.   Foto: Gade-SchnieteSabine Kuhlmann vom Kapellenvorstand (li.) freut sich, dass die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind. Foto: Gade-Schniete
  • Viele Suttorfer und Mitglieder der Gemeinde halfen bei den Arbeiten ehrenamtlich mit.   Foto: (r).Viele Suttorfer und Mitglieder der Gemeinde halfen bei den Arbeiten ehrenamtlich mit. Foto: (r).
Bild von

Suttorf (dgs). Noch hängt Farbgeruch in der Luft, aber am kommenden Mittwoch, 1. Dezember, ist die St.Vitus-Kapelle nach rund eineinhalbjähriger Renovierungsphase erstmals wieder für eine Andacht geöffnet. Sie beginnt um 17 Uhr mit Pastor Jan Mondorf und ist gleichzeitig Start für den „Lebendigen Adventskalender“, der im Kirchspiel Basse stattfindet.

„Wir sind froh, dass nun alle Arbeiten abgeschlossen sind“, sagt Sabine Kuhlmann, Bauauschuss-Vorsitzende im Kapellenvorstand. Viel Organisation lag in den vergangenen Monaten in ihren Händen. Dabei konnte die Gemeinde froh sein, dass das Amt für Bau- und Denkmalpflege der Landekirche Hannover bereits einen Antrag auf Fördergelder für die kleine Kapelle aus dem Jahr 1863 gestellt hatte. Letztendlich standen 269.000 Euro für die Sanierung zur Verfügung.

Los ging es mit der Dacherneuerung im Mai 2020. Dank einer wetterdichten Einrüstung des Gebäudes „à la Christo“ konnten die Arbeiten sogar während der Wintermonate weiterlaufen. Das war auch notwendig, denn an etlichen Dachbalken wurden Fäulnis oder Wurmbefall festgestellt. Für Ausbesserungen am Ziegelwerk standen zum Glück noch alte Backsteine der ehemaligen Ziegelei Oberheu aus Bordenau zur Verfügung, wie Kuhlmann berichtet.

Das Inventar lagerte die Gemeinde während der Arbeiten auf dem Hof von Heinrich Biester. Hier fanden sich später auch viele freiwillige Helfer ein, um die Bänke abzuschleifen und neu zu streichen. „Gemeinschaftlich hat es richtig Spaß gemacht“, sagt Kuhlmann. Inzwischen steht alles wieder am Platz und auch Decke und Innenraum erstrahlen in neuem Glanz. Eine offizielle Eröffnung der Kapelle ist für das kommende Frühjahr geplant - „wenn Corona nicht mehr alles bestimmt“, so Kuhlmann. Dann werde es „ein richtig schönes Fest geben“, verspricht sie.

Für die Andacht am 1. Dezember allerdings müssen sich alle Besucher unter der E-Mail: KG.Basse@elvka.de oder Telefon 05032/2238 anmelden. Es gilt die 2G-Regel. „Außerdem bitten wir darum, einen aktuelle Corona-Test vorzulegen - zum Schutz aller“, so Kuhlmann.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1185 vom 27.11.2021