Inhalt: Drehleiter gleich doppelt für Personenrettung gefragt

Drehleiter gleich doppelt für Personenrettung gefragt

Neustadt/Poggenhagen (os). Die Drehleiter der Kernstadt-Feuerwehr war in dieser Woche schon zwei Mal als Rettungsgerät für Patienten gefragt.

Ein Arbeitsunfall an der Friedrich-Meyer-Straße machte den Einsatz am Montagnachmittag erforderlich. Ein 67-Jähriger war gegen 14.45 Uhr bei Demontagearbeiten an seinem Dach von herabstürzenden Teilen getroffen und am Bein verletzt worden. Mit größter Vorsicht wurde er zunächst aus seiner Lage befreit und dann mit dem Drehleiterkorb zurück zum Boden gebracht. Dort behandelten ihn Rettungskräfte erst lange vor, dann flog ihn ein Hubschrauber in eine Klinik. Im Einsatz waren elf Feuerwehrleute unter Leitung von Detlev Littmann.

Am Mittwochmorgen rückte die Feuerwehr schon um 6.22 Uhr aus. Am Entenfang konnte ein Patient nicht durch das enge Treppenhaus transportiert werden, deshalb forderte der Rettungsdienst Unterstützung durch die ehrenamtlichen Helfer an. Mit der dafür vorgesehen Trage am Korb holten Feuerwehrleute den Mann aus dem ersten Obergeschoss, damit er in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1185 vom 27.11.2021