Inhalt: Tempo 30 im Blick? Sonst blitzt Karin

Tempo 30 im Blick? Sonst blitzt Karin

  • Tempo 30 beachten: Karin steht ab heute an der Königsberger Straße. Foto: Seitz (Archiv)Tempo 30 beachten: Karin steht ab heute an der Königsberger Straße. Foto: Seitz (Archiv)
Bild von

Neustadt (os). Wer Tempo 30 an der Königsberger Straße nicht einhält, der darf sich ab heute "Karins" Aufmerksamkeit sicher sein. Ab dem Vormittag steht der städtische Blitzeranhänger erstmals in diesem Monat in der Kernstadt und zeigt plötzliches Rotlicht bei Verstößen.

In der Kernstadt bleibt "Karin" zunächst und überwacht ab Donnerstag, 14. Oktober den Verkehr an der Nienburger Straße (50 Km/h erlaubt), anschließend geht es an den Steinweg nach Bordenau (30).

Bei den letzten Messpunkten gab es unerschiedliche Ergebnisse: In Höhe der Grundschule Poggenhagen waren auf der B 442 an drei Tagen 80 Verstöße registriert worden, der höchste mit 90 Stundenkilometern. Bei der Premiere an der Waldbühne gab es an vier Tagen 163 zu schnelle Verkehrsteilnehmer, einer war mit 88 statt 50 Stundenkilometern unterwegs. Hinter der Mandelsloher Grundschule wurden 75 zu schnelle Fahrer innerhalb von zwei Tagen festgestellt, einer fuhr 65 statt 30. In Amedorf waren es 124, der Spitzenwert lag bei 74 Kilometern pro Stunde.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1179 vom 16.10.2021