Inhalt: CDU und SPD im Rat gleichauf, Grüne legen um fünf Prozent zu, AfD halbiert sich

CDU und SPD im Rat gleichauf, Grüne legen um fünf Prozent zu, AfD halbiert sich

Wahlbeteiligung mit knapp 60 Prozent fast so hoch wie vor fünf Jahren

Neustadt (dgs). Stapelweise Stimmzettel: Bis nach Mitternacht zählten Wahlhelfer in der KGS noch die letzten Briefwahlstimmen aus. Das Ergebnis: Im Rat der Stadt liegen CDU und SPD mit knapp über 30 Prozent der Stimmen nahezu gleichauf. Die CDU hat rund drei Prozent und damit einen Sitz verloren, die SPD minimal zugelegt. Fast fünf Prozent hinzugewonnen haben die Grünen, die 14.5 Prozent holten. Mit 10,1 Prozent konnte die Unabhängige Wählergemeinschaft UWG ihr Ergebnis leicht verbessern, die FDP gewann ebenfalls knapp zwei Prozent hinzu. Die AfD verlor die Hälfte der Stimmen und liegt jetzt bei 5,3 Prozent. Die Wahlbeteiligung war mit nicht ganz 60 Prozent fast so hoch wie vor fünf Jahren.

Die Sitzverteilung im neuen Rat sieht so aus: SPD und CDU haben jeweils zwölf Sitze, die Grünen gewinnen zwei hinzu und sind jetzt mit sechs Mandaten vertreten. Für die UWG ändert sich mit vier Sitzen nichts, die FDP gewinnt einen Sitz hinzu und entsendet somit drei Vertreter. Die AfD zieht mit zwei Sitzen ein und die neue Partei „Die Basis“ mit einem Sitz.

Mit Abstand die meisten persönlichen Stimmen holte für die SPD die Eilveserin Christina Schlicker mit 2.431. Ihr Parteikollege aus dem Mühlenfelder Land, Heinz Günter Jaster, kam auf 1.034 Stimmen. Bei der CDU fuhr Sebastian Lechner mit 1.810 das beste persönliche Ergebnis ein, der Schneerener Stefan Porscha kam auf 1.436, der Hagener Frank Hahn auf 1.039. Ebenfalls über 1.000 Stimmen, genau 1074, gingen an UWG-Spitzenkandidat Willi Ostermann.

Noch ist offen, welche Koalition es im neuen Rat geben wird. Nachdem die Zusammenarbeit von CDU und SPD im alten Rat zerbrach, gab es zuletzt eine Kooperation aus CDU, Grünen und UWG.

Die neuen Ratsmitglieder

CDU: Dr. Ulrich Baulein, Frank Hahn, Sebastian Lechner, Silvia Luft, Christine Nothbaum, Hubert Paschke, Stefan Porscha, Heinz-Jürgen Richter, Thomas Stolte, Melanie Stoy, Monika Strecker, Wilhelm Wesemann.

SPD: Harald Baumann, Gisela Brückner, Andrea Cernitzki, Josef Ehlert, Bärbel Heidemann, Dieter Jaehnke, Heinz-Günter Jaster, Matthias Rabe, Rebecca Schamber, Christina Schlicker, Philipp Schröder, Heike Stünkel-Rabe.

Grüne: Jasmina Cortese, Godehard Kass, Manfred Lindenmann, Maria Sinnemann, Anja Sternbeck, Marie Zoey Wolters.

UWG: Günter Hahn, Peter Hake, Magdalena Itrich, Willi Ostermann.

FDP: Ute Bertram-Kühn, Arne Wotrubez, Edward-Philipp Pieper.

AfD: Rocco Kever, Volker vom Hofe.

Die Basis: Kay Rudolf.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1175 vom 18.09.2021