Inhalt: Wasserrohrbuch führt zu vollgelaufenem Keller

Wasserrohrbuch führt zu vollgelaufenem Keller

Mandelsloh (r/tma). Zu einem Wasserrohrbuch an der Amedorfer Straße ist die Feuerwehr am Dienstagmorgen ausgerückt. In Höhe der Einmündung Steinhagen war die 200 Millimeter Hauptwasserleitung gebrochen, die die Trinkwasserversorgung in den Norden bis nach Stöckendrebber sicherstellt.

Der Wasserverband war schnell vor Ort, öffnete eine andere Einspeisung und schieberte das betroffene Teilstück ab. Weil durch den Rohrbruch der Wasserdruck einbrach wurden die Ortsteile nördlich der Schadenstelle für die Reparaturarbeiten über eine Leitung aus Rodewald/Niedernstöcken versorgt.

Während die Leitung freigelegt und repariert wurde, sicherten die zwölf Einsatzkräfte unter Leitung von Jan-Frederik Stünkel die Stelle ab und pumpte einen vollgelaufenen Kellerraum leer.

„Keine 12 Stunden nach Rückkehr dreier Mandelsloher Einsatzkräfte aus dem Katastrophengebiet Euskirchen/Schleiden in Nordrhein-Westfalen wirkte dieser sonst ungewöhnliche Einsatz für einige noch seltsam gewöhnlich und routiniert“, berichtet Sprecher Tobias Haltenhof. „Sie waren im Zuge des Einsatzes der Regionsfeuerwehrbereitschaft 1 von Freitagnacht bis Montagabend unterwegs.“

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1167 vom 24.07.2021