Inhalt: Überholunfall mit zwei Schwerverletzten

Überholunfall mit zwei Schwerverletzten

Beide Fahrzeuge überschlagen sich

  • Eines der Fahrzeuge knickte einen Kabelmasten ab, bevor es auf dem Dach auf einem Feld liegen blieb, ein Skoda Kombi blieb kopfüber auf der Fahrbahn liegen.   Foto: SeitzEines der Fahrzeuge knickte einen Kabelmasten ab, bevor es auf dem Dach auf einem Feld liegen blieb, ein Skoda Kombi blieb kopfüber auf der Fahrbahn liegen. Foto: Seitz
Bild von

Otternhagen (os). Schwerer Unfall auf der Kreisstraße 315. Kurz vor Frielingen berührten sich nach einem Überholmanöver gegen 6.45 Uhr zwei Fahrzeuge, überschlugen sich und blieben jeweils auf dem Dach liegen. Die beiden Fahrer waren ansprechbar, aber schwer verletzt.

Die Feuerwehr Otternhagen befreite eines der Opfer, 52 Jahre alt, aus seinem Opel Astra, der auf einem angrenzenden Feld liegen geblieben war. Der 38-jährige Fahrer eines Skoda Superb konnte von Ersthelfern aus dem Fahrzeug geholt werden. Der Rettungsdienst übernahm die erste Versorgung, auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die beiden Fahrer wuren in Kliniken gebracht.

Wie der Skodafahrer gegenüber der NZ sagte, hatte er den Opel überholt. Als beide Fahrzeuge etwa auf einer Höhe waren, kam der Astra plötzlich auf seine Spur, möglicherweise durch starken Wind-/Sturmböen. Nach der Berührung kam der Skoda auf den Grünstreifen und überschlug sich, der Astra flog auf den Acker.

Der Opel hatte dabei sogar einen der Telefonkabelmasten am Fahrbahnrand durchschlagen. Die Feuerwehr stützte ihn notdürftig mit einer Leiter. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder der vorherigen Fahrweise der Beteiligten geben können, werden gebeten, sich unter telefon 0511/109-1888 beim Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Hannover zu melden.

In der ersten Version des Artikels war nach Infos vor Ort von einem Frontalzusammenstoß berichtet worden, das erwies sich als nicht zutreffend.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1156 vom 08.05.2021