Inhalt: Die Corona-Lage am Freitag: Veränderte Masken-Regelungen

Die Corona-Lage am Freitag: Veränderte Masken-Regelungen

Ein weiterer Todesfall im Stadtgebiet

Neustadt (tma). Die Region Hannover hat jetzt ihre Allgemeinverfügungen zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckungen überarbeitet. Demnach besteht unter freiem Himmel immer dann die Pflicht, Masken zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Etwa gilt an der Uferpromenade in Steinhude zwischen Strandterrassen und Deichstraße eine generelle Maskenpflicht. In Fußgängerzonen sind montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 16 Uhr, auf Wochenmärkten von 7 bis 18 Uhr Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen.

Die Feiertagsverschiebungen machen die Daten auch diese Woche weiterhin nur bedingt vergleichbar, im Stadtgebiet bleiben sie durch Genesungen vergleichsweise konstant. Die aktuellen Fälle - zwischen positivem Test und Ende der Isolationszeit - steigen leicht auf 71* - einer mehr als am Vortag. Seit Ausbruch der Pandemie mit ersten Fällen auch im Neustädter Land gibt es nun 613** direkt Betroffene, das sind sieben neue Fälle in den vergangenen 24 Stunden. Zum Vortag verzeichnet das Gesundheitsamt der Region auch einen neuen Todesfall, damit sind nun 16 Menschen im Neustädter Land verstorben. Der 7-Tage-Inzidenzwert je 100.000 Einwohner sinkt um 6,6 Punkte auf 61,9.

Die unmittelbaren Nachbarkommunen stehen im vergleich zum Vortag nicht besser da. Wunstorf hat 52 (+/-0) aktuelle Fälle, Garbsen inzwischen sogar ganze 246 (+1) und die Wedemark 36 (+5).

Seit erste Fälle im Regionsgebiet aufgetreten sind, wurden - Landeshauptstadt inklusive - insgesamt 21.056 (20.727/+217) Menschen (Zahlen/Steigerung vom Vortag) registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 17.864 (17.207) Personen als genesen aufgeführt. Bisher sind 379 Menschen (+8) unter Beteiligung einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben, das Durchschnittsalter der Verstorbenen liegt weiterhin bei etwa 85 Jahren. Zum jetzigen Zeitpunkt gelten 2.813 (2.758) Menschen in der Region als „infiziert“. Die sogenannte „7-Tages-Inzidenz“ liegt heute bei 107,5 (-7,9). Als Risikogebiet gelten Regionen, in denen der Wert 50 überschreitet.

Die Altersverteilung der seit Beginn Infizierten (in Klammern die Werte vom Vortag): bis 9 Jahre: 910 (905) Infizierte, 10 bis 19 Jahre: 2.216 (2.190); 20 bis 29 Jahre: 3.814 (3.756); 30 bis 39 Jahre: 3.299 (3.252); 40 bis 49: 3.077 (3.038); 50 bis 59 Jahre: 3.046 (2.996); 60 bis 69 Jahre: 1.571 (1.547); 70 bis 79 Jahre: 921 (902); 80 Jahre und älter: 1.862 (1.820). Ohne Altersangabe: 340 (321).

* Nach einem Zeitraum von 14 Tagen gelten Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, als genesen. Ob sie Symptome hatten oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

** Wie auch sonst, sind das nur die im Stadtgebiet gemeldeten Erkrankten. Im Klinikum behandelte Personen, die ihren Wohnsitz andernorts haben, zählen jeweils in ihrer Heimatkommune.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1139 vom 09.01.2021