Inhalt: Mehr als 1.000 Unterschriften für mehr Artenschutz

Mehr als 1.000 Unterschriften für mehr Artenschutz

  • Thomas Dietze vom NABU (v.li.) und Ute Lamla von den Grünen überreichen weitere Unterschriftenlisten an Bürgermeister Dominic Herbst.  Foto: (r).Thomas Dietze vom NABU (v.li.) und Ute Lamla von den Grünen überreichen weitere Unterschriftenlisten an Bürgermeister Dominic Herbst. Foto: (r).
Bild von

Neustadt (r/dgs). Grüne und Naturschutzbund (NABU) sammeln weiter Unterschriften für das Volksbegehren für mehr Artenschutz. „Wenn wir das Artensterben stoppen wollen, müssen wir bedrohte Tier- und Pflanzenarten in der freien Natur besser schützen“, sagt dazu Ute Lamla, Ratsmitglied der Grünen. „Wir freuen uns, weitere Listen mit 200 Unterschriften unserem Bürgermeister Dominic Herbst überreichen zu können“. Die Stadtverwaltung überprüft nun die formale Richtigkeit der Listen. „Insgesamt haben wir 1.100 Unterschriften zusammen“, berichtet Thomas Dietze vom NABU. „Damit es ein neues Naturschutzgesetz geben kann, das zum Beispiel den Einsatz von Pestiziden in Naturschutzgebieten verbietet oder die Gewässerrandstreifen von einer landwirtschaftlichen Bearbeitung frei hält, brauchen wir aber noch weitere Unterschriften“, so Dietze. Unterschriften kann man in den Buchhandlungen und im Eine-Welt-Laden abgeben.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1127 vom 17.10.2020