Inhalt: Goldener Sonntag ohne Herbstmarkt und Bühnenprogramm - dafür gilt Maskenpflicht

Goldener Sonntag ohne Herbstmarkt und Bühnenprogramm - dafür gilt Maskenpflicht

GfW hofft auf neue Impulse für die örtliche Wirtschaft

  • Autohändler stellen am „Goldenen Sonntag“ insbesondere ihre neuen Elektro-Modelle vor. Foto: Gade-SchnieteAutohändler stellen am „Goldenen Sonntag“ insbesondere ihre neuen Elektro-Modelle vor. Foto: Gade-Schniete
Bild von

Neustadt (dgs). Jetzt ist es amtlich: Der „Goldene Sonntag“ am 18. Oktober kann stattfinden. Die Dienstleistungsgewerkschaft „ver.di“ hat - anders als kürzlich in Nienburg - keine Einwände erhoben. Ein Hygienekonzept der Gemeinschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) liegt ebenfalls vor.

Danach gelten an diesem Sonntag in der Innenstadt die aktuellen Hygienebestimmungen wie auf dem Wochenmarkt. Das bedeutet: Maskenpflicht in der gesamten Fußgängerzone zwischen dem Heini-Nülle-Platz und „Zwischen den Brücken“. „Entsprechende Schilder werden wir aufstellen“, kündigt Jens Ohlau von der Heide von der GfW an.

Leider könne durch Corona-bedingte Einschränkungen kein Herbstmarkt auf dem Schützenplatz stattfinden, bedauert Ohlau von der Heide. Die GfW verzichtet dieses Mal auch auf eine Bühne in der Innenstadt, um die Abstandsregeln nicht zu gefährden.

Der Einzelhandel zeigt sich dennoch froh über die Sonntagsöffnung. „Durch besondere Aktivitäten wie den Goldenen Sonntag möchte die GfW der örtlichen Wirtschaft neue Impulse geben“, betont Ohlau von der Heide. Wer vor Ort kaufe, habe viele Vorteile. „So kann man die Ware gleich aus- und anprobieren und begutachten“.

Bummeln und shoppen lautet daher am Sonntag das Motto für die ganze Familie. Von 13 bis 18 Uhr ist jede Menge los. Mit einer Bimmelbahn können Klein und Groß durch die Innenstadt fahren. Während die Kinder sich auf dem Kinderkarussell oder im Puppentheater amüsieren, erwarten die großen Besucher die neuesten Automodelle auf dem Kirchplatz. Hier steht dieses Mal die E-Mobilität im Fokus. Zum Thema Mobilitätswende hat GfW zudem ein Gewinnspiel vorbereitet. Teilnahmekarten gibt es bei Renault auf dem Kirchplatz oder im Trendhaus Ohlau. Verlost werden Einkaufsgutscheine.

Der Museumsverein zeigt zum „Goldenen Sonntag“ in den Schaufenstern der Innenstadtgeschäfte historische Fotos von Gebäuden und Straßenzügen wie sie früher aussahen, um die Veränderungen zu heute deutlich zu machen. Seinen druckfrischen Sternentalerkalender verkauft der Lions Club an diesem Nachmittag.

Natürlich kommen auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz. Von französischen Crepes, Zuckerwatte und Schnmalzkuchen bis hin zu deftiger Bratwurst reicht das kulinarische Angebot.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1127 vom 17.10.2020