Inhalt: Die Corona-Lage am Mittwoch: Keine Veränderung zu Dienstag - Schulen nicht betroffen

Die Corona-Lage am Mittwoch: Keine Veränderung zu Dienstag - Schulen nicht betroffen

Regionsweit 69 neue positive Tests an einem Tag

Neustadt (os). Während in der Region durch positive Tests zahlreiche neue Fälle seit gestern bekannt geworden sind, bleibt die Lage im Stadtgebiet unverändert. Weiterhin liegen sieben Personen zwischen dem Zeitpunkt eines positiven Testergebnisses und dem Ende der 14-tägigen Wartezeit, bis jemand als "genesen" gwertet wird - unabhängig von Krankheitssymptomen. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind weiterhin 92* Neustädter betroffen gewesen.

In Bezug auf die sechs neuen Fälle vom Montag haben Region und Stadt mittlerweile auf Anfrage der NZ klargestellt, dass keine Schüler von Schulen im Stadtgebiet betroffen sind und damit auch keine Maßnahmen getroffen werden mussten.

Seit erste Fälle im Regionsgebiet aufgetreten sind, wurden - Landeshauptstadt inklusive - insgesamt 3.859 (3.790/+69) Menschen (Zahlen vom Vortag/Veränderung in Klammern) registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 3.356 (3.339) Personen als genesen aufgeführt. 122 Menschen (+/-0) sind unter Beteiligung einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben, ihr Durchschnittsalter liegt weiter bei 82 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 381 (328) Menschen in der Region infiziert. Die Zahl der Erkrankten in Krankenhäusern, bei denen Covid-19 über einen Test nachgewiesen wurde, beläuft sich derzeit auf elf Personen (+/-0), Angaben zu Intensiv-Behandlung und Beatmung gibt es wiederum nicht.

Die Altersverteilung der seit Beginn Infizierten: bis 9 Jahre: 175 (+2) Infizierte, 10 bis 19 Jahre: 316 (+13); 20 bis 29 Jahre: 720 (+10); 30 bis 39 Jahre: 604 (+10); 40 bis 49: 617 (+10); 50 bis 59 Jahre: 614 (+7); 60 bis 69 Jahre: 278 (+2); 70 bis 79 Jahre: 194 (+5); 80 Jahre und älter: 323 (+10). Ohne Altersangabe: 18 (+/-0).

Die unmittelbaren Nachbarkommunen sind zwar noch stärker betroffen, teilweise aber nicht mehr viel. Wunstorf hat 11 (+/-0) aktuelle Fälle, Garbsen nun 14 (+4) und die Wedemark sieben (+3).

* Wie auch sonst, sind das nur die im Stadtgebiet gemeldeten Erkrankten. Im Klinikum behandelte Personen, die ihren Wohnsitz andernorts haben, zählen jeweils in ihrer Heimatkommune.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1123 vom 19.09.2020