Inhalt: Bauarbeiten: B6 wird voll gesperrt

Bauarbeiten: B6 wird voll gesperrt

Umleitungsverkehr läuft für vier Wochen durch die Stadt

Neustadt (dgs). Hiobsbotschaft aus Hannover: Ab Montag, 10. August, wird die Bundesstraße 6 für vier Wochen ab der Abfahrt Otternhagen in Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt. Wie die zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilt, soll eine Umleitung über die Hannoversche Straße, die Mecklenhorster Straße und „im Sanders Hoope“ zur B6-Auffahrt Bordenau eingerichtet werden. „Auf der Umleitungsstrecke ist mit stockendem Verkehr und längeren Wartezeiten zu rechnen“, warnt Neustadts Verkehrskoordinator Benjamin Gleue.

Grund für die Sperrung ab der kommenden Woche sind abgängige Entwässerungsrinnen, die kurz hinter der Abfahrt Otternhagen ausgetauscht werden müssen. „Den in Richtung Hannover fahrenden B6-Verkehr auf eine der zwei Richtungsfahrbahnen nach Nienburg zu verschwenken, ist aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen nicht möglich“, erklärt Gleue. Da die Entwässerungsrinnen bis in die Mittelschutzplanke hineinragen, gehöre zeitweise auch die Gegenfahrbahn nach Nienburg zum Baufeld.

Der überregionale B6-Verkehr werde mittels Beschilderung frühzeitig auf die Vollsperrung hingewiesen, betont Gleue. So sollen Verkehrsteilnehmer mit Ziel Hannover schon ab Nienburg über die Bundesstraße 214 und die Autobahn 7 ausweichen.

Entlang der ausgeschilderten Umleitungsstrecke im Stadtgebiet Neustadt gilt während der Bauzeit an der „Hannoverschen Straße“ und der „Mecklenhorster Straße“ ein absolutes Halteverbot. Radfahrer sollen an der Einmündung „Hannoversche Straße/Mecklenhorster Straße“ absteigen und den dortigen Fußgängerüberweg zur Querung nutzen. An der Kreuzung „Im Sanders-Hoope/B6-Abfahrt Bordenau“ wird eine Baustellenampel den Verkehr regeln.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1117 vom 08.08.2020