Inhalt: Alter Gutshof soll saniert werden - Neubauvorhaben startet dann im Frühjahr

Alter Gutshof soll saniert werden - Neubauvorhaben startet dann im Frühjahr

Friedrich-Löffler-Institut investiert rund 100 Millionen Euro

  • Etwas zugewachsen: Die denkmalgeschützten Gebäude auf dem alten Gutshof in Mecklenhorst sollen saniert werden. Auch Neubauten sind geplant.   Foto: Gade-SchnieteEtwas zugewachsen: Die denkmalgeschützten Gebäude auf dem alten Gutshof in Mecklenhorst sollen saniert werden. Auch Neubauten sind geplant. Foto: Gade-Schniete
Bild von

Neustadt/Mecklenhorst (dgs). Ohne große Diskussion hat der Ortsrat am Mittwoch den Antrag auf Aufstellung eines Bebauungsplans „Alter Gutshof“ am Friedrich-Löffler-Institut (FLI) in Mecklenhorst durchgewunken. Der Ausbau des Bundesinstituts sei bedeutend für die Stadt, waren sich die Politiker einig.

Dabei handelt es sich allerdings nicht um das 100-Millionen-Neubauvorhaben nördlich der Kreisstraße 314 von Mecklenhorst in Richtung Otternhagen. Hier ist der Bebauungsplan bereits seit 2017 genehmigt. Gerüchten, dass die Pläne auf Eis liegen, erteilt der zuständige Leiter des Staatlichen Baumanagements Nienburg, Michael Brassel, auf Nachfrage aber eine deutliche Absage. „Die Planungen sind in vollem Gange“, so Brassel. Er rechnet mit einem Baubeginn im nächsten Frühjahr. Schon im September sollen die archäologischen Grabungen auf den Feldern beginnen, kündigt er an.

Wie berichtet, sollen an dieser Stelle die Fachinstitute für Tierernährung, derzeit noch in Braunschweig, und das Fachinstitut für Tierschutz und Tierhaltung, derzeit noch in Celle, zusammengeführt werden. Auch das in Mariensee angesiedelte Institut für Nutztiergenetik wird die neue Infrastruktur nutzen.

Das FLI widmet sich als Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit dem „Wohlbefinden und der Gesundheit lebensmittelliefernder Tiere von der Honigbiene bis zum Rind“ sowie dem Schutz des Menschen vor sogenannten Zoonosen, das sind übertragbare Infektionen zwischen Tier und Mensch. In Mecklenhorst und Mariensee werden - ganz aktuell - tierschutzgerechte Haltungssysteme entwickelt. Außerdem geht es um den Erhalt der genetischen Vielfalt bei Nutztieren, und es wird die effiziente Verwendung von Futtermitteln erforscht.

Der neue Bebauungsplan „Alter Gutshof“ bezieht sich vornehmlich auf die Sanierung der vorhandenen, teilweise unter Denkmalschutz stehenden, alten Gebäude in Mecklenhorst. Erhalten werden sollen die historischen Fachwerkgebäude einschließlich der Allee und des Kriegerdenkmals. Vorgesehen sind der Neubau einer Kantine, einer Bibliothek und Räumlichkeiten für die Verwaltung. Auch eine neue Maschinenhalle ist geplant.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1115 vom 25.07.2020