Inhalt: Feuerwehr löscht Beregnungsanlage

Feuerwehr löscht Beregnungsanlage

Ölspur folgt wenig später als Einsatz

  • Die brennende Beregnungsanlage konnte am Mittwochabend schnell gelöscht werden.Die brennende Beregnungsanlage konnte am Mittwochabend schnell gelöscht werden.
  • Auch ausgelaufenes Öl hatte die Feuerwehr zügig im Griff.    Fotos: FeuerwehrAuch ausgelaufenes Öl hatte die Feuerwehr zügig im Griff. Fotos: Feuerwehr
Bild von

Esperke/Niedernstöcken (os). Zwei Einsätze haben Feuerwehren im Norden des Stadtgebietes am späten Mittwochnachmittag und am Abend beschäftigt.

Zu einer brennenden Beregnungsanlage in der Gemarkung Verlängerung Wisselweg rückte die Ortsfeuerwehr Esperke gegen 16.50 Uhr aus. Wegen der abgelegenen Lage der Pumpe löschten die Aktiven den Brand mit einem C-Rohr, gespeist aus dem Tank des Löschgruppenfahrzeugs. Als das Wasser sich dem Ende neigte, wurde weiteres aus dem TSF-W der Nachbarwehr Niedernstöcken eingespeist. Mit Hilfe der Wärmebildkamera aus Helstorf wurde das Objekt nach Hitze und potenziellen Zündquellen untersucht.

Vor Ort waren neben den drei Ortsfeuerwehren auch Polizei und Untere Wasserbehörde. Letztere war informiert worden, weil Betriebsstoffe ins Erdreich liefen.

Rund zwei Stunden nach dem ersten Alarm mussten die Einsatzkräfte aus Niedernstöcken noch einmal im eigenen Ort ran. Ausgelaufenes Öl auf Höhe der Kreuzung von Landesstraße und Hammersteinstraße war auf die Fahrbahn gelaufen und hatte sich durch vorherigen Regen weitläufig verteilt. „Die Ausbreitung wurde mit Aufbringen von Bindemittel eingegrenzt und später durch eine Fachfirma ordnungsgemäß aufgenommen und die Fahrbahnen gereinigt“, so der Einsatzbericht. Die Polizei hat Ermittlungen nach dem Verursacher aufgenommen.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1112 vom 04.07.2020