Inhalt: Kein einziger Bollerwagen zur Weißen Düne unterwegs

Kein einziger Bollerwagen zur Weißen Düne unterwegs

Familien und Kinder genießen Sandstrand und Bad im Meer

  • Die Sonne genießen oder ein Bad im Meer nehmen. Das war der gelungene Himmelfahrtstag 2020.Die Sonne genießen oder ein Bad im Meer nehmen. Das war der gelungene Himmelfahrtstag 2020.
  • Drei Familien aus Hildesheim feiern einen ruhigen Himmelfahrtstag mit ausreichend Abstand.Drei Familien aus Hildesheim feiern einen ruhigen Himmelfahrtstag mit ausreichend Abstand.
  • Die Polizei-Reiter Marvin Blank und Bastian Ebhardt (v.l.) erlebten einen angenehmen Familientag.     Fotos: GiebelDie Polizei-Reiter Marvin Blank und Bastian Ebhardt (v.l.) erlebten einen angenehmen Familientag. Fotos: Giebel
Bild von

Mardorf (gi). Die Corona-Pandemie macht es möglich: Familien mit und ohne Kinder und kleine erlaubte Gruppen tummelten sich am Vatertag an der Weißen Düne - die ist Himmelfahrt eigentlich fest in der Hand feiernder Massen junger Menschen. Alkoholgenuss und Musik waren in diesem Jahr aber behördlich untersagt, so blieben viel Raum und Ruhe für Familien.

Die genossen Temperaturen um 24 Grad und sonnten sich, wer wollte, der nahm ein Bad im Steinhuder Meer. Solch einen Vatertag hat es an der Weißen Düne noch nie gegeben. Keine Musik aus dröhnenden Lautsprechern, keine Saufgelage, keine Pöbeleien und Schlägereien und keine johlenden betrunkenen Menschen. Was kaum einer für möglich gehalten hätte, kein einziger mit Proviant beladener Bollerwagen war auf dem Weg nach Mardorf auszumachen. Eingehalten wurde auch das Alkoholverbot am Sandstrand. Es war eine „himmlische“ Ruhe. Das DRK Neustadt war mit fünf Helfern vertreten, bis 15 Uhr wurden ganze zwei Pflaster ausgegeben, die DLRG Hannover-Land war mit vier anstelle zehn Offiziellen vor Ort. Die freuten sich, dass es keine Schlägereien gab, sondern dieses Mal die Familie im Vordergrund stand. Auch die Reiterstaffel der Polizeidirektion Hannover mit Polizeihauptkommissar Marius Bank mit „Fatnir“ und Polizeikommissar Bastian Ebhardt mit „Agon“ freuten sich über den entspannten Tag. Drei Familien stammen aus Hildesheim und sind oft zu Himmelfahrt in Mardorf. Sie saßen entsprechend auseinander und lobten die Polizeipräsenz und die Kontrollen.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1106 vom 23.05.2020