Inhalt: Stadt und Wirtschaftsförderung mit Hilfsangeboten für Unternehmen

Stadt und Wirtschaftsförderung mit Hilfsangeboten für Unternehmen

www.kaufinNEUstadt.de listet Lieferservices auf

  • Bürgermeister Dominic Herbst und Citymanagerin Jana Schadwinkel werben für die Untersützung der örtlichen Wirtschaft.   Foto: (r).Bürgermeister Dominic Herbst und Citymanagerin Jana Schadwinkel werben für die Untersützung der örtlichen Wirtschaft. Foto: (r).
Bild von

Neustadt (r/os). „Die derzeitigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens sind eine hochgradige Belastung für die Unternehmen, Geschäfte und Gastronomie der Stadt. Viele können aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionsgefahr ihren gewöhnlichen Betrieb nicht aufrechterhalten“, schreibt Bürgermeister Dominic Herbst. „Derzeit können wir miterleben, wie unsere Stadt ohne Einzelhandel, ohne Dienstleistungsangebote und größtenteils ohne Gastronomie wirkt. Leere Straßen und geschlossene Läden ergeben ein trostloses Stadtbild. Ein großes Stück Lebensqualität ist in nur kurzer Zeit verschwunden. Das macht deutlich, wie wichtig die lokale Wirtschaft für uns ist.“

Er bittet die Neustädter gerade in der Krise, die Unternehmen vor Ort zu unterstützen. Dafür gäbe es viele Möglichkeiten, denn die Neustädter Unternehmen wollen weiterhin für ihre Kunden da sein. „Einige sind bereits kreativ geworden und haben sich Möglichkeiten überlegt, wie sie ihre Kunden dennoch erreichen können“, so Herbst. Auf www.kaufinNEUstadt.de/Lieferservice werden etwa alle Bringdienste, Bestell- und Abholmöglichkeiten im Stadtgebiet aufgelistet. Fehlende Angebote werden zeitnah ergänzt.

Neu hinzukommen soll kurzfristig eine Aufstellung von Unternehmen, die den Verkauf von Gutscheinen anbieten. „Dies bietet Unternehmen die Chance in Zeiten von geschlossenen Geschäften dennoch Einnahmen zu generieren“, sagt Citymanagerin Jana Schadwinkel. Den Anstoß für diese Unterstützungsidee lieferte Ratsherr Willi Ostermann, der sich sicher ist, dass viele Menschen ihren Geschäften, Dienstleistern und Restaurants vor Ort gerne unkompliziert helfen möchten.

„Auch die Hilfsprogramme vom Bund und vom Land Niedersachsen aufgesetzten Unterstützungshilfen können teilweise bereits beantragt werden oder stehen kurz vor der Veröffentlichung“, sagt Wirtschaftsförderer Uwe Hemens. „Die Liquiditätshilfen über die NBank sind beispielsweise seit Mittwoch verfügbar. Unternehmen sollten sich schnell kümmern, sofern sie dies noch nicht getan haben“, rät er.

Die Wirtschaftsförderung hat Infos über mögliche Hilfen auf dem Stadtportal unter der Rubrik „Wirtschaft“ unter dem Titel „Corona - Infos für Unternehmen“ zusammengestellt. Dort sind weitere Förderhilfen, Leistungen der Arbeitsagentur oder Beratungsangebote der Region Hannover nachzulesen.

Auch die Stadt Neustadt beteiligt sich an der Unterstützung für Unternehmen. Wir erteilen Handwerkeraufträge für Reparaturen an städtischen Gebäuden, die eigentlich erst später geplant waren“, berichtet Bürgermeister Dominic Herbst. Gewerbesteuerpflichtige können die Stundung der fälligen Gewerbesteuer beantragen. Zinsen dafür fallen nicht an. Entsprechende Anträge werden unbürokratisch geprüft und genehmigt. Bei allen Abgaben/Zahlungen an die Stadt werden derzeit großzügige Zahlungsbedingungen eingeräumt. Die Stadtverwaltung prüft außerdem, wie Unternehmen auch bei weiteren Abgaben entlastet werden können.

Wirtschaftsförderer Uwe Hemens ist für Fragen unter info@wifoe-neustadt.de per E-Mail zu erreichen. Bei der Stadt können sich die Unternehmen bei allgemeinen Fragen an Ulrike Ahrbecker uahrbecker@neustadt-a-rbge.de.wenden. Fragen zu Abgaben und Steuern werden unter SG-220@neustadt-a-rbge.de beantwortet.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1098 vom 28.03.2020