Inhalt: Brauhaus-Ruine: Verwaltung hat jetzt ein Ordnungsverfahren eingeleitet

Brauhaus-Ruine: Verwaltung hat jetzt ein Ordnungsverfahren eingeleitet

Neustadt (os). Die Stadtverwaltung nimmt den Stillstand an der Brandruine des ehemaligen Brauhauses an der Leinstraße nicht länger hin. Das Gebäude war am 3. Januar durch ein Feuer zerstört worden, seither hat sich dort nichts getan, außer, dass die Absperrung von der Straße auf Parkbucht und Gehweg zurückgezogen wurde.

Eine letzte Frist war Ende Oktober ausgelaufen, jetzt werde der weitere Ablauf „mit Nachdruck verfolgt“, wie Fachbereichsleiterin Annette Plein auf NZ-Anfrage sagte. Das Mindestziel sei, dass Gehweg und Parkfläche wieder frei werden und sicher passiert werden können. Nach ihren Worten hatte der Besitzer geltend gemacht, die Einigung mit der Versicherung stünde noch aus. Bis zum Sommer waren die Ermittlungen zur Brandursache noch nicht abgeschlossen, deshalb eine Regulierung noch nicht möglich (wir berichteten).

Die Polizei war von Beginn an von einer Brandstiftung ausgegangen, hatte aber keinen Täter ermittelt. Das ist auch nach wie vor der aktuelle Stand.

Sollte der Besitzer des Gebäudes nun nicht für Veränderungen sorgen, kommt laut Plein eine sogenannte Ersatzvornahme in Betracht. Dabei würde die Stadt entsprechende Arbeiten beauftragen und diese dem Immobilieninhaber dann in Rechnung stellen.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1078 vom 09.11.2019