Inhalt: Erste Bagger rollen schon - Es tut sich was im neuen Baugebiet

Erste Bagger rollen schon - Es tut sich was im neuen Baugebiet

Zur allgemeinen Erschließung soll auch das Nahwärmenetz kommen

  • Besonders von oben sind die ersten Erdarbeiten für künftige Wege und Kanalverläufe schon gut zu sehen: An der Siemensstraße beginnt die Erschließung des Baugebietes „Hüttengelände“.   Foto: SeitzBesonders von oben sind die ersten Erdarbeiten für künftige Wege und Kanalverläufe schon gut zu sehen: An der Siemensstraße beginnt die Erschließung des Baugebietes „Hüttengelände“. Foto: Seitz
Bild von

Neustadt (os). „Was tut sich denn da zwischen den Hochhäusern an der Siemensstraße und dem Wohngebiet Parkwiesen?“ Diese Frage erreichte die Redaktion gleich mehrfach in dieser Woche. Anlass sind erste Erdarbeiten auf dem Areal, das den ersten Bauabschnitt des Wohngebietes „Hüttengelände“ darstellt.

Die bisherigen Arbeiten dienen der Erschließung, stellen also künftige Wegeverläufe dar. Auch Kanäle für Ver- und Entsorgungsleitungen werden in den kommenden Wochen angelegt. Bis dahin soll dann auch die Genehmigung für das „kalte Nahwärmenetz“ vorliegen. Das soll das spätere Wohngebiet auf regenerativem Weg innovativ mit Wärmeenergie versorgen. Dazu bekommen die Häuser Solewärmepumpen, die effizienter und leiser arbeiten sollen als Luftwärmepumpen.

Projektleiter Roland Rebers von den Stadtnetzen hofft auf eine baldige Genehmigung, um mit den Vorbereitungen für das Projekt möglichst schnell in die jetzt begonnen Arbeiten mit einsteigen zu können.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1069 vom 07.09.2019