Inhalt: Sternbeck nennt Optionen des Ortsrates irreführend

Sternbeck nennt Optionen des Ortsrates irreführend

Schulstandort: Bürgermeister fordert „sachliche“ Information

Neustadt/Helstorf (os). „Mit Verwunderung reagiert Bürgermeister Uwe Sternbeck auf die verbreitete Einladung zu einer Bürgerversammlung des Ortsrates zum Thema Schulstandort Helstorf“, teilt die städtische Pressestelle mit. Die Entscheidung, wie es mit der Schule - einer Außenstelle der Mandelsloher Grundschule - weitergeht, obliegt nämlich einzig und allein dem Rat und nicht etwa dem Ortsrat.

Schon die von Helstorfs Ortsbürgermeisterin Silvia Luft in der Einladung beschriebenen „Optionen“ für den Schulstandort werden „irreführend“ genannt: So hieße es, man könne „auf Zeit spielen“, „beim Rat die Schließung der Außenstelle beantragen“. „Dies ist nicht Aufgabe des Ortsrates. Solche Entscheidungen können auch nicht beim Rat beantragt werden“, macht Sternbeck klar.

Ihm sei wichtig, dass die Helstorfer „sachlich und richtig“ informiert werden. Aus diesem Grund sei der Zeitpunkt der jetzt anberaumten Veranstaltung auch mehr als unglücklich. Denn der Schulausschuss, der zum Thema beraten muss, hat sich auf den 20. August vertagt und noch keine Entscheidung getroffen. Erst nach dieser Sitzung könne Konkretes gesagt werden.

„Um den Sachstand neutral aufzubereiten, ist zumindestens die Anwesenheit von Vertretern der Verwaltung und des Schulausschusses auf dem Podium nötig“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Die Verwaltung wird sich bemühen, trotz der Kurzfristigkeit einen Vertreter zu entsenden“, kündigt der Bürgermeister an.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1065 vom 10.08.2019