Inhalt: Überraschung: Zufällig gefundener Mast komplettiert Ampelneubau

Überraschung: Zufällig gefundener Mast komplettiert Ampelneubau

Fertigstellung schon diese Woche statt erst bis Oktober

  • Gut eine Woche nach dem kurzfristigen Ortstermin soll die Ampel an der Siemensstraße doch schon fertig sein.  Foto: SeitzGut eine Woche nach dem kurzfristigen Ortstermin soll die Ampel an der Siemensstraße doch schon fertig sein. Foto: Seitz
Bild von

Neustadt (os). Jetzt geht alles doch ganz schnell. In die Behördenposse um die seit fast zwei Jahren defekte Ampel an der Siemensstraße (wir berichteten), wo seither ein Provisorium mit riesigem Betonfuß unter anderem den Schulweg hunderter radfahrender Schüler behindert, ist unerwartet noch mehr Bewegung gekommen. Neustadts Verkehrskoordinator Benjamin Gleue hat erfahren, dass die ausführende Firma noch einen passenden Masten „gefunden“ hat, statt ihn mit Lieferzeit bis September bestellen zu müssen. Der Mast wurde am Montag aufgebaut, am Donnerstag werden die „Signalgeber“ installiert. Damit wird die komplette Ampel noch in dieser Woche fertig und zum Schuljahresbeginn in der Folgewoche ist der Weg wieder frei. "Solche Zufälle", kommentierte der Landtagsabegordnete Sebastian Lechner (CDU), der sich dem Thema in der Vorvorwoche erneut angenommen hatte, nur kurz.

Nun muss eigentlich nur noch die einschränkende Beschilderung überdacht werden, was in Verantwortung der Stadt liegt, damit dem Radverkehr in seinen tatsächlichen Strömen geholfen wird.

Wie die für die Anlage zuständige Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) und Stadt Neustadt mitteilen, muss die komplette Ampelanlage für den abschließenden Arbeitsschritt ausgeschaltet werden. „Daher ist von allen Verkehrsteilnehmern erhöhte Aufmerksamkeit gefordert“, so Gleue.

Um den morgendlichen Berufsverkehr möglichst wenig zu behindern, sollen die Arbeiten erst um 8.30 Uhr beginnen. Diese werden voraussichtlich einige Stunden dauern. Während dieser Zeit wird die Siemensstraße für aus Richtung Westen kommende Fahrzeuge hinter der Einmündung zur Straße „An der Eisenbahn“ voll gesperrt. Autofahrer müssen über die Landwehr ausweichen. Fußgänger können die Sperrung über den nördlich gelegenen Gehweg passieren, Radfahrer müssen absteigen.

Für über die Wunstorfer Straße (Bundesstraße 442) oder aus der Marschstraße kommende Verkehrsteilnehmer ändert sich nichts. Die Einfahrt in die Siemensstraße bleibt aus dieser Richtung möglich.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 2381 vom 07.08.2019