Inhalt: Wenn jeder an sich denkt, ist für alle gesorgt?!

Wenn jeder an sich denkt, ist für alle gesorgt?!

„VERKEHRt“ macht Ferienpause - weitere Themenvorschläge willkommen

„VERKEHRt - von kleinen Königen und großen Irrtümern“ - in dieser Serie von Stadtverwaltung, Polizei und Neustädter Zeitung werden immer samstags grundsätzliche Verkehrsthemen behandelt, die aber nicht immer jedem klar sein dürften. Da es auch um konkrete „Problemfälle“ gehen soll, werden Anregungen gern unter dem Stichwort „VERKEHRt“ per Email an redaktion@neustaedter-zeitung.de entgegengenommen.

Die Themenliste ist noch gut gefüllt, trotzdem überschneidet sich der Urlaub der Beteiligten und die Serie geht in eine Sommerferienpause. An vielen Rückmeldungen ist zu erkennen, dass einzelne Folgen für ganz neue Erkenntnisse in unterschiedlichen Bereichen des Verkehrs im Neustädter Land gebracht haben. Vielen Dank für zahlreiche Anregungen bis hierher. Wir nehmen aber auch gern weiterhin Tipps an, gern auch mal aus den Ortsteilen. Denn meistens ging es bisher ja hauptsächlich um Themen aus der Kernstadt - auch wenn Geschwindigkeitskontrollen, Parkplatzfragen oder Radwege auch andernorts von Bedeutung sind.

Zum Abschluss vor den Ferien erinnern wir noch einmal an ein grundsätzliches Anliegen der Serie. Unter Bezug auf die Überschrift, die natürlich ironisch gemeint ist, hoffen wir, dass der ein oder andere, besser aber möglichst viele Verkehrsteilnehmer auch an andere denken. Nicht nur beim Parken!

Was der oder die Verantwortliche für das Abstellen des silbernen Kombis auf dem Fuß- und Radweg des Famila-Parkplatzes sich gedacht hat, wissen wir nicht. Beim schräg in die Fahrbahn ragenden VW-Bus ist das anders. Der Fahrer sagte auf Nachfrage, er habe ja „nur kurz Geld geholt“ und „einfach keine Lust gehabt“ sein Fahrzeug ordentlich einzuparken. Glück hatte er trotzdem, der städtische Parkkontrolleur war noch einige Autos entfernt, als er wieder einstieg und davon fuhr. Also: Mehr Rücksicht, auch an andere denken. Dann wird der Sommer auch bei höheren Temperaturen etwas entspannter - zumindest auf den Straßen.

Die sind in den Ferien ja ohnehin meist spürbar leerer, deshalb kommt die „VERKEHRt“-Pause vielleicht zur richtigen Zeit. Ganz nebenbei freut man sich an den diversen Urlaubsorten sicher auch über rücksichtsvolle Autofahrer aus dem Neustädter Land.

Schöne Sommerferien wünschen Kontaktbeamtin Pamela Hoffmann von der Polizei Neustadt, Verkehrskoordinator Benjamin Gleue von der Stadtverwaltung und NZ-Redakteur Oliver Seitz.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1060 vom 06.07.2019