Inhalt: 20 Bäume müssen Radweg weichen

20 Bäume müssen Radweg weichen

Ortsdurchfahrt wird am Samstag voll gesperrt

  • Der Radweg entlang der Poggenhagener Ortsdurchfahrt soll erneuert werden, deshalb müssen 20 Bäume auf der östlichen Straßenseite weichen. Fotos: KrämerDer Radweg entlang der Poggenhagener Ortsdurchfahrt soll erneuert werden, deshalb müssen 20 Bäume auf der östlichen Straßenseite weichen. Fotos: Krämer
Bild von

Poggenhagen (r/cck). Zwischen Neustadt und Wunstorf müssen sich Verkehrsteilnehmer am kommenden Samstag, 12. Januar, auf Umwege einstellen. Dann lässt die Region Hannover etwa 20 Bäume auf der östlichen Straßenseite fällen, die für den anvisierten Neubau des Radweges entlang der Poggenhagener Ortsdurchfahrt, Kreisstraße 333, entfernt werden müssen. „Für die mit Großgerät durchgeführten Baumfällungen wird die Straße für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt“, erläutert der städtische Verkehrskoordinator Benjamin Gleue. Für Fußgänger und Radfahrer soll durch den Einsatz von Sicherungsposten eine Durchgangsmöglichkeit geschaffen werden.

Die Arbeiten auf dem rund 400 Meter langen Abschnitt zwischen dem ehemaligen Kubald-Gelände und dem Ortsausgang in Richtung Bordenau/Wunstorf sollen gegen 8 Uhr beginnen und voraussichtlich gegen 16 Uhr beendet sein. Der Verkehr wird von Poggenhagen aus über die Bahnhofsstraße (K 336) und Fliegerstraße (K 332), am Fliegerhorst entlang und durch Klein Heidorn (K 331) nach Wunstorf beziehungsweise weiter über den Bahnübergang am Frachtweg bei Liethe geführt. Die Gegenrichtung ist analog ausgeschildert.

Eine Umleitung über den Bahnübergang Moordorfer Straße erachtet Gleue als weniger sinnvoll, da die Aufstellfläche zwischen Bahnübergang und Wunstorfer Straße sehr kurz sei. „Erfahrungsgemäß könnte eine Führung des Umleitungsverkehrs über diese Route bei hohem Verkehrsaufkommen dazu führen, dass der Rückstau bis in die Wunstorfer Straße hineinreicht und der Verkehr stadtauswärts immer wieder zum Stehen kommt. Dennoch steht es natürlich jedem Verkehrsteilnehmer frei, diese Strecke zu wählen“, sagt er. Als Alternative schlägt er vor, auch über Bordenau auszuweichen. Da die Straße Am Fährhaus (K 335) aber für Fahrzeuge über zehn Meter Länge gesperrt ist, komme diese nicht als offiziell ausgeschilderte Umleitungsstrecke in Frage.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 2351 vom 09.01.2019