Inhalt: „Klemmbrett-Betrüger“ unterwegs?

„Klemmbrett-Betrüger“ unterwegs?

Neustadt (os). Angeblich stumme Spendensammler waren NZ-Leserin Daniela Pelz in der Innenstadt nicht ganz geheuer. Sie vermutete „Klemmbrett-Betrüger“ hinter der Gruppe, die um Eintragung in Spendenlisten bat. Auch im Gewerbegebiet sind ähnliche Vorgänge aufgefallen, dort waren Neustädter ebenfalls eher skeptisch. Meist sind bei dieser Masche mehrere Personen gemeinsam unterwegs. Oft entwenden Taschendiebe Portmonees oder andere Wertgegenstände, während ihre Opfer die Liste ausfüllen.

Bei der Polizei wurden allerdings keine Diebstähle gemeldet. Die Beamten erhielten nach NZ-Informationen auch keine Hinweise auf die Spendensammler. „Das wäre allerdings hilfreich, uns anzurufen“, sagte ein Polizeisprecher. Am Donnerstag waren Fußstreifen in der City unterwegs - vornehmlich um die Einhaltung von Verkehrsregeln zu kontrollieren - die Beamten konnten nichts Verdächtiges feststellen.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 1025 vom 03.11.2018