Inhalt: Endlich wieder Nachwuchs auf dem Nest an der Liebfrauenkirche

Endlich wieder Nachwuchs auf dem Nest an der Liebfrauenkirche

  • Der erste Jungstorch ist geschlüpft, noch liegen zwei Eier im Nest.Foto: StahlDer erste Jungstorch ist geschlüpft, noch liegen zwei Eier im Nest.Foto: Stahl
Bild von

Neustadt (dgs). Ein neues Paar - ein neues Glück. Nach drei Jahren ist endlich einmal wieder Nachwuchs auf dem Storchennest an der Liebfrauenkirche ausgeschlüpft. Seit Wochenbeginn liegt ein Junges im Nest.

Immer wieder haben die Neustädter in den vergangenen Jahren hoffnungsvoll nach oben geblickt. Auch wenn dort eifrig geturtelt wurde, waren offenbar alle Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt. Ulrich Stahl vom Naturschutzbund (NABU) vermutete, dass einer der beiden Störche unfruchtbar war. In diesem Frühjahr nun die Wende. Zwar landete zunächst wieder das alte Paar auf dem Nest, aber lange dauerte es dieses Mal nicht mit der Zweisamkeit. Plötzlich stand einer von beiden allein da. Und als auch dieser das Weite suchte, zog ein neues Storchenpaar ein. Schnell gingen beide ans Brutgeschäft.

Nachdem nun ein Junges geschlüpft ist, liegen noch zwei Eier im Nest. Regelmäßig beobachtet Stahl vom Kirchturm aus, was sich tut. „Jetzt hoffen wir, dass die Nahrung trotz der großen Trockenheit für die Aufzucht ausreicht“, sagt Stahl. Etwas besorgt ist er auch, ob die Nestlingszeit ausreicht. Sie beträgt zwei Monate. Oft schon Mitte August machen sich Eltern und Junge dann getrennt auf den Weg in den Süden. Bis dahin müssen die Jungstörche fit sein.

Wer den gerade geschlüpften, kleinen Jungstorch sehen möchte, kann das Geschehen auf einem Bildschirm im Schaufenster der Redekerschen Ratsapotheke mitverfolgen.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 2322 vom 13.06.2018