Inhalt: Schluss mit den Grabenkämpfen: Osigus soll für einen Neuanfang in der SPD sorgen

Schluss mit den Grabenkämpfen: Osigus soll für einen Neuanfang in der SPD sorgen

Landtagsabgeordnete kandidiert für den Vorsitz des Ortsvereins

  • Hat sich entschieden: Die gerade erst gewählte Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus will SPD-Orsvereinsvorsitzende werden.Hat sich entschieden: Die gerade erst gewählte Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus will SPD-Orsvereinsvorsitzende werden.
Bild von

Neustadt (dgs). Überraschend hat die SPD-Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus ihre Kandidatur für den Vorsitz im SPD-Ortsverein angekündigt. Damit setzt die Partei offenbar auf einen Neuanfang. „Die Grabenkämpfe müssen endlich aufhören“, sind sich Elvira Goldmann und Harald Baumann einig, die den Ortsverein nach dem Rücktritt von Mustafa Erkan kommissarisch führen. Die Hauptversammlung mit Vorstandswahlen findet am kommenden Mittwoch, 17. Januar, um 19 Uhr im Suttorfer Gasthaus „Zur Krone“ statt.

„Ich sehe sämtliche Signale der Unterstützung und freue mich auf die Zusammenarbeit“, erklärte Wiebke Osigus am Montagabend in einer Pressemitteilung. Viele gute Argumente hätten sie zu der Entscheidung veranlasst. Die Niedernstöckenerin gewann im vergangenen Herbst nach einem überzeugenden Wahlkampf auf Anhieb den Wahlkreis direkt - holte über 40 Prozent der Erststimmen. Das habe seit fast 20 Jahren kein SPD-Kandidat mehr geschafft, erinnert Elvira Goldmann.

„Sie ist meine Wunschkandidatin“, betont Harald Baumann, Fraktionsvorsitzender seiner Partei im Rat. Er setze große Hoffnungen in den neuen Vorstand. Insgesamt sieht er die SPD nach dem Rücktritt Erkans bereits „wesentlich aufgeräumter“. Erkan habe polarisiert, so Baumann. Jetzt sei die Zeit der unterschiedlichen Strömungen vorbei. „Wir ziehen alle an einem Strang“, ist der SPD-Politiker überzeugt.

Das zeigt offenbar bereits die Kandidatenliste. Es werde keinen Gegenkandidaten gegen Osigus geben, erklärte Baumann vorab. Die Schneerener Ferdinand Lühring und Ralf Stägemann, die bereits ihren Hut für den Vorsitz in den Ring geworfen hatten, wollen sich nach der Enscheidung von Wiebke Osigus um die Stellvertreterposten bewerben.

Die jetzige Stellvertreterin Elvira Goldmann begrüßt es insbesondere, dass es aus allen SPD-Abteilungen Bewerbungen für die Beisitzerposten gibt. Sie selbst will als Schriftführerin kandidieren. Aktuell zählt der SPD-Ortsverein 370 Mitglieder. Nach dem Rücktritt Erkans, der erst im Mai in einer turbulenten Hauptversammlung wiedergewählt worden war, hatte es etliche Austritte von Erkan-Anhängern gegeben. Mittlerweile verzeichnet die Partei wieder Neueintritte.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 2300 vom 10.01.2018