Inhalt: Planungsänderung führt zum Baustopp am ehemaligen Kaufhaus

Planungsänderung führt zum Baustopp am ehemaligen Kaufhaus

Übergabe der Flächen 2018 - Ende des Jahres ist der Bau dicht

  • Nur noch „Gerippe“: Die Entkernung des ehemaligen Kaufhauses an der Marktstraße ist weitgehend abgeschlossen, derzeit werden Pläne geändert.  Foto: SeitzNur noch „Gerippe“: Die Entkernung des ehemaligen Kaufhauses an der Marktstraße ist weitgehend abgeschlossen, derzeit werden Pläne geändert. Foto: Seitz
Bild von

Neustadt (os). Baustopp am Kaufhaus? Das beschäftigt offensichtlich viele Neustädter - gemessen an der Zahl der Nachfragen und Hinweise an die Redaktion. Eine Nachfrage bei Investor Rahlfs-Immobilien ergab jetzt, das tatsächlich die Arbeiten ruhen. Die Entkernung ist weitgehend abgeschlossen. Maßgeblich durch den Wunsch einer Planungsänderung eines Hauptmieters muss jetzt aber umgeplant werden. Weil der Mieter eine zusätzliche Fläche übernehmen will, „ergeben sich insbesondere für die Statik und Haustechnik grundlegende Veränderungen“, teilt Dirk Wilhelm Rahlfs auf Anfrage mit.

Darüber hinaus wurde ein zusätzliches Gutachten erforderlich, das aber zwischenzeitlich vorliegt. Die statischen Berechnungen befinden sich beim Prüfstatiker. Nach Abschluss dieser Prüfung sollen die Rohbau- und Fassadenarbeiten weiter fortgeführt werden, dann ist auch wieder deutlicher Baufortschritt zu sehen. „Es bleibt das Ziel „die Hülle“ bis zum Jahresende wieder zu schließen und alle Außenarbeiten abzuschließen, damit die Übergabe der Flächen an die Mieter im zweiten und dritten Quartal 2018 erfolgt“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Ursprünglich war der Jahreswechsel als frühester Übergabezeitpunkt angepeilt.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 2283 vom 06.09.2017