Inhalt: Im Simulator gegen den Berg

Im Simulator gegen den Berg

Dreharbeiten für Germanwings-Doku im NASC

  • Kameramann Steffen Bohn filmt das Interview mit dem Piloten und Experten Ralph Eckhardt.  Foto: SeitzKameramann Steffen Bohn filmt das Interview mit dem Piloten und Experten Ralph Eckhardt. Foto: Seitz
Bild von

Neustadt (os). Wer schon einmal im Simulator-Cockpit des Airbus A 320 im gewesen ist, könnte am Montag, 21. März, ab 21.15 Uhr einen Wiedererkennungseffekt verspüren - wenn er denn RTL einschaltet. Der Sender strahlt dann eine Dokumentation über das Germanwingsdrama von Flug 4U9525 aus, bei dem der Co-Pilot 144 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder mit in den selbstgewählten Tod nahm. Die Dreharbeiten dazu finden zum Teil im Neustädter Aerospace Center (NASC) der Unternehmensgruppe Teubner statt. Am Freitag wurde dazu ein erstes Interview mit dem ehemaligen Tornadopiloten Ralph Eckhardt gedreht, der in seinem Buch „Germanwings 4U9525 - Das Warum und die Folgen“ eine Einschätzung des tragischen Flugunglücks versucht.

Regisseur Michael Mueller und sein Team kommen in der übernächsten Woche noch einmal, um spezielle Szene des Fluges nachzustellen. „Dafür haben wir den Simulator extra noch verfeinert“, sagt Matthias Teubner, der sich natürlich freut, dass die Produktionsfirma beim NASC für die Dreharbeiten angefragt hatte.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 873 vom 28.11.2015