Inhalt: 900 Jahre Geschichte auf 224 Seiten

900 Jahre Geschichte auf 224 Seiten

Ortschronik von Scharrel ist pünktlich fertig

  • Gehören zum Autorenteam (v.li.): Dieter Scholz, Karl-Heinz Wiebrock und Lisa Kohansky.Gehören zum Autorenteam (v.li.): Dieter Scholz, Karl-Heinz Wiebrock und Lisa Kohansky.
Bild von

Scharrel (tau). Sie ist fertig: Die Ortschronik von Scharrel in einer ersten Auflage von 300 Stück. Nach eineinhalb Jahren Recherchearbeit in den Archiven und vielen Gesprächen ist ein 224 Seiten starkes Buch entstanden, das sich mit der 900-jährigen Geschichte des Ortes beschäftigt. Nicht weniger als 350 Abbildungen, Portraits, Historisches und Anekdoten bereichern das Buch.

„Vom Urknall bis heute“, fasst einer der Autoren, Karl-Heinz Wiebrock, das Werk zusammen. Urknall, das bedeutet die erstmalige urkundliche Erwähnung von Scharrel im Jahr 1115. Dabei handelt es sich um einen Hof, der wie viele andere in der Region der Versorgung des damaligen Kirchenkreises diente. Um diesen alten Hof herum, dessen letzter Rest im Jahr 1907 verkauft wurde, gründete sich die Ortschaft Scharrel.

Ein Dorf in leichter Hanglage, eingebettet zwischen Mooren und Waldstücken, entwickelte sich zu einem von der Landwirtschaft geprägten Ort. Um 1900 gab es noch 43 Vollerwerbsbetriebe, heute sind es nur noch zwei. Scharrel hat sich gewandelt, aus Höfen wurden Wohnhäuser, ein beeindruckender Veränderungsprozess, der in der Chronik mit Bildern von damals und heute noch einmal dokumentiert wird. Besonders stolz ist das Team auf die Entschlüsselung zahlreicher Segenssprüche, die als Inschriften an den alten Hofstellen zu finden sind.

Scharrel sei inzwischen zu einem Wohndorf mit rund 665 Einwohnern geworden, berichten die Autoren. Die Tradition hat sich die Gemeinde aber bewahrt. So richtet das Dorf ein Schützen- und ein Erntefest aus und pflegt das Brauchtum in seinen Vereinen. Allein der Schützenverein zählt rund 200 Mitglieder. Dazu gibt es einen Sportverein und einen Tennisclub sowie die Feuerwehr mit engagierten Mitgliedern. Auch sie werden in der Ortschronik porträtiert. Ergänzt wird das Buch mit Kapiteln über das Handwerk und das Gewerbe, über die örtliche Infrastruktur und über die angrenzenden Landschaften.

Ab dem heutigen Mittwoch gehen die Mitglieder des Partnerschaftsgremiums durch den Ort von Tür zu Tür und werben für das Buch, aber auch für andere Artikel, wie Fahnen mit dem neuen Wappen und T-Shirts, die extra für die 900-Jahrfeier als Sonderkollektion aufgelegt worden sind. Mit dem Erlös aus dem Verkauf dieser Produkte wollen die Organisatoren das große Fest am 11. und 12. Juli finanzieren. Mehr Informationen zu den Artikeln und der Ortschronik gibt es bei Karl-Heinz Wiebrock unter 05032/1811.

Seite drucken DruckenSeite teilen Teilen Ausgabe-Nr. 2160 vom 29.04.2015